Sonntag, 16. Oktober 2011

Denn ich bin süchtig wie der Mond.


Sommerdiebe treffen sich wie Hände beim Applaus
Das Leben schenkt mir ein und darum geh ich mit ihm aus
Bin süchtig nach dem Augenblick, verliebt in den Moment
in das, was man das Leben nennt
Denn ich bin süchtig wie der Mond,
der halb voll da oben thront
mein ganzes Leben ist in Trance
ich bin verliebt in die Chance, die vor mir liegt
ein Sommerdieb
Wir Sommerdiebe aus den toten Discos jeder Stadt
Geben, nehmen dem Moment, alles was er hat
Verlier ich mich, verlier ich nichts bis auf den Augenblick,
gibt’s nichts, was nicht verloren ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen