Mittwoch, 14. Januar 2015

Film Review: Honig im Kopf

Den ersten Samstag im neuen Jahr waren 3 Generationen zusammen im Kino - Oma, Mutti und ich. Das geschieht nicht alle Tage (besser gesagt sonst überhaupt nicht). Grund dafür war der neue Film von Til Schweiger, der sich dieses Mal um ein ernsteres Thema dreht - Alzheimer/Demenz. Und weil wir leider familiär betroffen sind, wollten wir uns ihn unbedingt anschauen. Meine ausführliche Meinung gibt es unten.
Ward ihr auch schon in dem Film? Wie fandet ihr ihn? :)

Darum geht es:
"Die elfjährige Tilda (Emma Tiger Schweiger) liebt ihren ihren Großvater Amandus (Dieter Hallervorden), doch dieser zeigt immer mehr die Symptome einer furchtbaren Krankheit. Seine zunehmende Vergesslichkeit und Hilflosigkeit stellt sich als Demenzerkrankung heraus. Sein Leben gemeinsam mit Tilda und seinem Sohn Niko (Til Schweiger) wird immer schwieriger. Bald scheint für Niko ein Umzug ins Heim unausweichlich. Seine Tochter Tilda sieht dies jedoch völlig anders und beschließt, ihren Großvater zu retten. Gemeinsam reißen sie von zu Hause aus und begeben sich auf eine letzte große Reise zu dem Ort, den Amandus nie vergessen konnte: Venedig."

Trailer:


Meine Meinung:
Zuallererst finde ich es klasse, dass Til Schweiger mal keinen neuen 0815-Liebesfilm gedreht hat, sondern einen Film mit tieferem Hintergrund, denn Liebesfilme gibt es schon zur Genüge. Trotz eines anderen Themas als in den vergangenen Til Schweiger Filmen, hat mir auch dieser wieder wahnsinnig gut gefallen. Die Charaktere waren mit den passenden Darstellern besetzt und auch die Filmmusik hat mir wieder total gefallen.
Ich hatte im Kino sehr mit einen Emotionen zu kämpfen, da wir wie oben beschrieben leider familiär betroffen sind. Ich habe ab und an Parallelen gesehen und fand es deswegen dann sehr packend. Wer also so wie ich familiär betroffen ist, kann sich sicher sein, dass der Film nicht spurlos an ihm vorbei gehen wird.
Er war verhältnismäßig auch ziemlich lang, aber die Zeit verging wie im Flug.
Ich bin mir jetzt schon zu 100% sicher, dass ich mir den Film auf DVD holen werde, wenn er rauskommt. Denn er ist zwar ernst und amüsant zugleich, aber es ist auch einfach toll zu sehen, wie die Enkelin ihrem an Alzheimer erkrankten Opa noch eine letzte große Freude bereiten will. Auch wenn sowas im wirklichen Leben nicht möglich wäre.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension.:) Ich mochte bisher die Til Schweiger-Filme eigentlich alle immer sehr gerne (Keinohrhasen, Zweiohrküken, Kokowääh 1 und 2). "Honig im Kopf" habe ich mir leider noch nicht angeschaut, wird aber wohl sehr bald passieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich mochte bisher auch alle! ♥ Wenn du auch alle anderen mochtest, musst du auch diesen unbedingt sehen! :)

      Löschen
  2. Ich war auch in dem Film und bin familiär auch betroffen.
    Ich konnte lachen und weinen :) Es war wirklich ein toller Film und ich werde mir ihn auch so bald wie möglich auf DVD holen... <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte auch beides .. lachen und weinen :)

      Löschen
  3. Ich möchte mir den Film auf jeden Fall auch noch anschauen, gerade weil das Theme wichtig und interessant ist!
    Sehr schöne Review :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja man kann sich nicht nur die Liebesfilme anschauen, sondern auch die ernsten Themen. :)
      Danke :)

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Du machst super Film Reviews. Muss da unbedingt noch rein!
    Alle schwärmen und ich habs immer noch nicht geschafft rein zu gehen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Es lohnt sich! Den solltest du dir unbedingt noch anschauen!

      Löschen